Freiwillige Feuerwehr Bonn 

Löscheinheit Mehlem

Großbrandübung - Wasserförderung

 

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Bonn-Mehlem und Wachterg-Niederbachem übten am Samstag, den 24.10.2009 zusammen mit dem Technischen Hilfswerk (THW) aus Bonn am Rheinufer, südlich von Mehlem. Übungsszenario war die Wasserversorgung im Rahmen eines Großbrandereignisses.

Die Fachgruppe Wasserschaden-Pumpen des THW förderte mit einer Hochleistungspumpe mit einer Förderleistung von ca. 4.500 l in der Minute (das sind. ca. 18 Badewannen/Min.) direkt aus dem Rhein, der gerade nicht den besten Wasserstand aufweist. Über eine Distanz von ca. 400 m wurden drei Faltbehälter  befüllt. Die Feuerwehreinheiten hatten die Aufgabe, diese Löschwassermenge über sechs Leitungen zur Bekämpfung eines fiktiven Großbrandes einzusetzen.

56 Einsatzkräfte beider Organisationen zeigten vollen Einsatz bei Aufbau und Betrieb der Löschwasserversorgung d.h. taktisch richtiges platzieren der Löschfahrzeuge, Pumpen, Verteiler, Schläuchen, Wasserwerfer. Besonders wichtig war das abgestimmte Zusammenspiel der einzelnen Stationen.

Die Übung dauerte von 14.°° bis ca. 18.°° Uhr. Zum Abschluss gab es im Mehlemer Gerätehaus eine abschließende Bewertung der Übung durch die Koordinatoren Axel Müller-Storp, Markus Zettelmeyer und Helmuth Pfitzmeier, die verbrauchten Kalorien wurden dabie unter Einsatz eines Grills wieder aufgefüllt.